Mestemacher GmbH

Konzept-, Genehmigungs- und Detailplanung eines Gasmotoren- BHKWs zur Dampf-, Wärme-, Strom- und Kälteerzeugung als hocheffiziente Ergänzung der bestehenden Dampferzeugung am Standort Gütersloh

   

   

   

 

Die neue KWKK-Anlage wurde in Containerbauweise auf dem Dach des Betriebsgebäudes der Mestemacher GmbH am Standort Gütersloh realisiert. Bei dem Hauptaggregat handelt es sich um ein mit Erdgas betriebenes Gasmotoren- Blockheizkraftwerk mit einer Feuerungswärmeleistung von 2,05 MW. Durch den Abgasstrom des Gasmotors wird mittels eines Thermalölwärmeübertragers sowie eines nachgeschalteten Abhitzedampferzeugers die thermische Leistung in Form von Thermalöl und Dampf für den Produktionsprozess der Mestemacher GmbH bereitgestellt. Die Motorkühlwärme des Gasmotors wird auf Niedertemperaturniveau zu Heizzwecken und Kälteerzeugung mittels einer Kälteabsorptionsmaschine genutzt.

Die erzeugte Dampfmenge wird der bestehenden Dampfsammelschiene zugeführt und weiter an die Wärmeverbraucher geleitet. Bei geringer Dampfabnahme wird der erzeugte Dampf in einem dafür ausgelegten Dampfspeicher bei einem Druckniveau von 8 bar(a) eingespeichert und anschließend in Spitzenlastzeiten mit 2 bar(a) in den Produktionsprozess abgegeben. Dies führt zu einer kontinuierlichen Auslastung des Gasmotorenaggregats. Die produzierte Dampfmenge wird durch den Dampf aus den vorhandenen Dampferzeugern so ergänzt, dass eine vollständige und redundante Dampfversorgung jederzeit gewährleistet ist.

Das über einen Thermalölwärmetauscher erwärmte Thermalöl wird über einen neu installierten Primärkreislauf dem vorhandenen Thermalölofensystem zugeführt. Die Regelung und endgültige Temperatureinstellung, die für jeden Backvorlauf variieren kann, übernimmt der vorhandene Heizölbrenner im neuen Sekundärkreislauf.

Die aus dem Motor aufgenommene Wärme wird mit Hilfe eines Plattenwärmeübertragers auf den sekundären Kühlkreislauf übertragen. Die hier anfallende Niedertemperaturabwärme wird sowohl zur Speisewasservorwärmung als auch zum Betrieb einer Kälteabsorptionsmaschine und für Heizzwecke eingesetzt.

Die Kälteabsorptionsmaschine produziert Kälte für die Raumklimatisierung und Produktabkühlung. Sie wird mit einem konstanten Wärmestrom von 350 kW aus dem BHKW versorgt.

Der im Generator im Gasmotor bei 400 V und mit 849 kW erzeugte Strom wird direkt der Mittelspannungsstation von Mestemacher zugeführt, von dort erfolgt die direkte Weiterleitung an die Verbraucher von Mestemacher und an die Verbraucher innerhalb des BHKWs. Der überschüssige Strom wird über den vorhandenen Transformator in das vorgelagerte Netz der Stadtwerke Gütersloh eingespeist.